Freiheit für Thomas!

Seit nunmehr zwei Wochen sitzt der Berliner Antifaschist Thomas in der JVA-Moabit in Untersuchungshaft. In den frühen Morgenstunden des 10. September 2010 war er durch ein Mobiles Einsatzkommando der Berliner Polizei in seiner Wohnung festgenommen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen bezichtigen ihn Polizei und Staatsanwaltschaft der versuchten Brandstiftung an Kraftfahrzeugen in mindestens einem Fall.

Die polizeilichen Ermittlungen koordiniert Kriminaloberkommissar Michalek vom polizeilichen Staatsschutz, der bereits in einer Reihe ähnlicher Verfahren (Alexandra, Christoph, Tobias) eine unrühmliche Rolle spielte. Auch bei der Berliner Staatsanwaltschaft, die den Haftbefehl erwirkte, sind keine Unbekannten am Werk: Die Ermittlungen leitet Staatsanwältin Kaminski, die im letzten Jahr schon Christoph T. für mehr als drei Monate unschuldig hinter Gittern brachte.

Da es Polizei und Staatsanwaltschaft im letzten Jahr trotz größter Anstrengungen nicht gelungen ist, auch nur einen der zwischenzeitlich in U-Haft befindlichen Beschuldigten als „politisch motivierten Brandstifer“ zu verurteilen, liegt nahe, dass sie in Thomas nun ihr nächstes Opfer gefunden haben. Mittlerweile hat sich eine Soligruppe „Freiheit für Thomas!“ zusammengefunden, die Thomas im Knast unterstützen und über den Fall berichten wird.

Engarde-Soligruppe